Über EVO

Training

Clubs

en
Probetraining sichernJetzt Mitglied werden
Back
Well-Being29. Juli 2021

Skincare: Die besten Hautpflege Tipps für den Sommer

In der Sonne, im Wasser oder im Studio: Sport im Sommer ist gesund und macht gute Laune. Doch besonders für Sportler ist es wichtig, dass die Hautpflege in den heißen Monaten nicht zu kurz kommt. Gerade bei starker Sonneneinstrahlung, UV-Belastung, Wasser und Schweiß muss für die passende Pflege gesorgt sein. Im folgenden Beitrag lernst du, wie du dich perfekt auf den Sommer vorbereitest. Erfahre, worauf du als Sportler bei der Hautpflege achten musst und gönne deiner Haut die Wellness, die sie verdient.

Gut geschützt dank Sonnencreme

Im Sommer ist der richtige Sonnenschutz das A und O. Vor allem beim Outdoortraining ist ein hoher Lichtschutzfaktor unverzichtbar. Die richtige Sonnencreme schützt nicht nur vor einem schmerzhaften Sonnenbrand, sondern beugt Falten vor und ist ein wichtiger Bestandteil der Hautkrebsprävention. Damit du optimal geschützt bist, solltest du mit dem Sonnenschutz auf keinen Fall sparen. Trage deine Creme großzügig auf und schmiere bei Gelegenheit mehrmals nach, besonders, wenn du im Wasser warst oder stark schwitzt. Achte darauf, den Sonnenschutz nicht nur im Gesicht aufzutragen. Hals und Dekolleté sind ebenfalls wichtig, denn diese Stellen sind besonders empfindlich. Generell gilt: jede Stelle, die der Sonne ausgesetzt ist, sollte auch genügend Sonnenschutz erhalten. So bist du perfekt vor der schädlichen UV-Strahlung geschützt. Sonnenanbeter müssen sich übrigens nicht sorgen: Braun wirst du mit Sonnenschutz trotzdem. Eine gute Sonnencreme hilft dir sogar dabei, die Bräune länger zu behalten und spendet nötige Feuchtigkeit, die vor dem Austrocknen schützt und für mehr Wohlbefinden sorgt. Doch welcher Sonnenschutz ist der richtige für Sportler? In den Läden und online gibt es eine große Auswahl, aber nicht alle Cremes sind für einen aktiven Lifestyle geeignet. Wer Sport betreibt, der schwitzt – deshalb solltest du auf jeden Fall zu einer wasserresistenten Formel greifen, selbst dann, wenn du nicht schwimmen gehst. Sonst kann es sein, dass du deinen Sonnenschutz beim Workout einfach wegschwitzt. Empfehlenswert sind ebenfalls nicht-komedogene Formeln, da diese die Poren nicht verstopfen und dadurch Unreinheiten vorbeugen. Der wichtigste Aspekt ist und bleibt jedoch der Lichtschutzfaktor. Dieser sollte so hoch wie möglich sein. Für einen ausreichenden Schutz solltest du daher zu Cremes mit einem LSF von mindestens 30 greifen. Für hellere Hauttypen ist ein LSF von 50 empfehlenswert. Unabhängig davon, wie hoch dein Sonnenschutz ist, solltest du ihn alle zwei Stunden und nach dem Duschen und Schwimmen neu auftragen. Dann bist du optimal geschützt.

Regelmäßiges Duschen beugt Pickel vor

Pickel lieben Schweiß, Sommerhitze und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das warme, feuchte Milieu ist der perfekte Nährboden für Bakterien. Deshalb solltest du nach dem Training so schnell wie möglich duschen und dir den Schweiß und die ausgeschwitzten Mineralien abwaschen. Duschen ist im Sommer ist nicht nur aus hygienischen Gründen notwendig, sondern steigert das körperliche Wohlbefinden und hilft deinem Körper, sich nach dem Workout von der Anstrengung zu erholen. Besonders kalte Duschen helfen, deine Muskeln zu entspannen und Schmerzen zu reduzieren. Auch die Wahl des richtigen Duschgels kann entscheiden sein. Produkte mit starken Gerüchen solltest du meiden, da diese zu sehr austrocknen und irritieren. Beim Duschgel gilt: weniger ist mehr. Greife am besten zu einem rückfettenden Produkt, um deiner Haut keine wichtige Feuchtigkeit zu entziehen. Wie wäre es mit ein bisschen Wellness? Um abgestorbene Schüppchen zu entfernen kannst du einem sanften Peeling wie einem Salt Scrub greifen. Aber Achtung: diese Produkte sind lediglich für den Körper gedacht und sollten niemals auf dem Gesicht angewendet werden. Achte nach dem Duschen vor allem Sommer außerdem auf saubere Handtücher. Auch in ihnen lagern sich Schweiß und Bakterien ab, die Hautunreinheiten begünstigen. Wasche also nicht nur deine Sportkleidung, sondern auch deine Handtücher und Waschlappen regelmäßig, ganz besonders, wenn du sie im Gesicht verwendest.

Von Innen und Außen mit Feuchtigkeit versorgt

Besonders im Sommer ist die regelmäßige Versorgung an Feuchtigkeit ein unerlässlicher Teil der richtigen Hautpflege. Hohe Temperaturen und Schweiß strapazieren die Haut in den warmen Monaten stark. Auch Sonnencreme, Duschprodukte und Schwimmen in gechlortem Wasser stellten eine zusätzliche Belastung dar. Das ist nicht nur unangenehm und kann zu Schüppchenbildung und Juckreiz führen, sondern begünstigt ebenfalls Ausschläge und Unreinheiten. Trage deine Pflegeprodukte erst nach dem Duschen auf, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Keinesfalls solltest du Feuchtigkeitscremes vor dem Sport benutzen. Sie bilden nämlich einen Film, durch den der Schweiß nicht verdunsten kann. Dadurch entstehen Hautunreinheiten und ein unangenehmes Gefühl. Achtung: um Irritationen zu verhindern, solltest du niemals Körperlotionen im Gesicht auftragen. Als Sportler solltest du vor allem zu Produkten greifen, die deine Poren nicht verstopfen. Achte beim Kauf darauf, eine Creme ohne Öle und ohne Alkohol zu wählen. Um den Feuchtigkeitspegel auszugleichen, solltest du stattdessen zu Skincare mit rückfettenden Inhaltstoffen wie Urea oder Glycerin greifen. Auch feuchtigkeitsspendende Serums und nicht-komedogene Cremes sind empfehlenswert. Manche Pflegeprodukte haben bereits einen eigenen UV-Schutz eingebaut. Hier solltest du auf den Lichtschutzfaktor achten. Meist ersetzen Feuchtigkeitscremes mit Sonnenschutz eine Sonnencreme nicht. Für einen guten Feuchtigkeitspegel ist außerdem nicht nur äußere Pflege wichtig. Ganz besonders im Sommer solltest du immer genügend trinken und auf die richtige Ernährung achten – ganz besonders bei schweren körperlichen Aktivitäten wie Sport. Dadurch gleichst du den Schweißverlust aus und versorgst deine Zellen mit wertvoller Feuchtigkeit. Die beste Wahl ist frisches Wasser, aber auch ungesüßte, gekühlte Tees oder dünn verdünnte Säfte und isotonische Getränke helfen dir, deinen Flüssigkeitsspeicher aufzufüllen. Wassereiche Lebensmittel wie Gurken oder Melonen sorgen für einen Frischekick. So bleibst du auch an den heißesten Tagen gut hydriert.

Du möchtest gern mit dem Training starten? Melde dich für ein kostenloses Probetraining an!

Teilen
00
TAGE
08
STD
16
MIN
58
SEK

Nimm an unserem EVO Black Weekend Special teil! 3 Monate Mitgliedschaft bei EVO Fitness und wir schenken dir diesen Dezember als zusätzlichen Freimonat. Beeile dich, bevor es zu spät ist.

Sichere dir jetzt das Black Weekend Angebot!

Die EVO App

Der perfekte Trainingsbegleiter für dein Training bei EVO

Für iOS GeräteFür Android Geräte