Tutorial: So geht die Kinesis Chest Press| EVO Fitness | EVO Fitness
Back
Training18. November 2019

Tutorial: Kinesis Chest Press

Die Kinesis Chest Press ist eine Brustübung für mehr Kraft im Oberkörper. Aufgrund der Instabilität der Kinesis-Maschine verbesserst zudem auch deine Stabilität. So geht’s:
WAS
  • Die Kinesis Chest Press ist eine unterschätzte Übung für mehr Kraft und Stabilität.
  • Sie ist zudem eine ideale Korrekturübung für alle, die sich von einer Schulterverletzung erholen und eignet sich auch zur Vorbeugung von Verletzungen, indem sie die Schulterstabilität verbessert.
WIE
  • Stelle dich in die Mitte der Kinesis-Maschine und fasse die Griffe. Bringe die Griffe zum Brustkorb und mache einen kleinen Schritt nach vorne, bis du Spannung in den Kabeln spürst - dein Brustkorb sollte jetzt leicht gedehnt werden. Das ist die Ausgangsposition.
  • Spanne den Rumpf an und richte die Schultern. Drücke nun die Griffe auf Brusthöhe nach vorne und leicht nach innen, sodass sich deine Hände bei ausgestreckten Armen treffen. Führe die Griffe wieder in die Ausgangsposition, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren.
  • Wiederhole die Bewegung für eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen oder eine festgelegte Dauer.
WARUM
  • Die Bench Press wird zwar als der Gold Standard für mehr Kraft im Oberkörper angesehen, aber es gibt eine Reihe an Variationen, die andere Geräte, Positionen und Kraftlinien nutzen. Die Wahl der Übung hängt vor allem von dem gewünschten Effekt ab.
  • Die stehende Kabel Chest Press stellt hierbei eine Besonderheit dar. Durch die Nutzung von Kabeln wird ein konstanter Druck im Brustkorb erzeugt und durch die stehende Position wird das Gleichgewicht herausgefordert, was wiederum ein hohes Level an Rumpfstabilität voraussetzt – ein Faktor, der bei vielen anderen Übungen zu kurz kommt. Dank dieser Elemente kommt die stehende (Kinesis) Chest Press bei korrekter Technik mit viel weniger Gewicht aus.
  • Während der Drückbewegung fühlt es sich so an, als würden die Kabel dich “zurückziehen”. Um das Gleichgewicht nicht zu verlieren, wirst du automatisch leicht die Knie beugen, dich nach vorne lehnen und die Rumpfmuskeln stärker anspannen. Aber nicht nur das: die zahlreichen Muskeln, welche die Schultergelenke und den Schultergürtel stabilisieren, werden ebenfalls aktiviert. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man dabei eine Aktivierung in den Waden- und den tiefen Fußmuskeln verspürt. Du wirst die Übung in deinem ganzen Körper spüren. Zudem wird sich deine Herzfrequenz wahrscheinlich signifikant erhöhen. All diese Faktoren schaffen ein hocheffektives Trainingsumfeld, das dir dabei hilft, Kraft, Ausdauer, Stabilität, Gleichgewicht und Koordination aufzubauen und zu verbessern – in nur einer einzigen Übung!

Die EVO App

Exklusiv und nur für Mitglieder