Back
Training29. August 2019

Tutorial: Medizinball Tornado

Der Medizinball Tornado ist eine hochintensive Übung für mehr Rumpfstabilität und einen besseren Gleichgewichtssinn, um deine allgemeine Fitness und Leistung zu verbessern. Bist du bereit für das letzte Tutorial des Monats?

WAS

  • Der Medizinball Tornado ist eine herausfordernde Ganzkörperübung mit einem speziellen Fokus auf Rumpfstabilität und Gleichgewicht.
  • Der Medizinball Tornado kann alternativ auch mit einer Kurzhantel, Kettlebell oder ganz ohne Gewicht ausgeführt werden.

WIE

  • Nehme dir einen geeigneten Medizinball. Als Richtwert eignet sich 5% deines Körpergewichts. Vergiss nicht, dass es darum geht, Ausdauerkraft zu entwickeln, nicht nur absolute Kraft. Bereite dich mental auf schnelle, kontrollierte Bewegungen vor.
  • Setze dich mit gebeugten Knien auf eine Matte und halte den Medizinball vor dir. Spanne deinen Rumpf an und achte auf die korrekte Haltung deiner Schultern. Hebe die Füße ein paar Zentimeter vom Boden und finde dein Gleichgewicht.
  • Drehe deinen Rumpf von links nach rechts und berühre mit dem Medizinball kurz den Boden abwechselnd auf jeder Seite. Drehe dich mit den Knien jeweils zur entgegengesetzten Seite, um das Gleichgewicht zu halten. Finde deinen Rhythmus und halte ein zügiges Tempo. Das ist der Medizinball Tornado. Wiederhole die Bewegung für eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen oder eine festgelegte Dauer.
  • Wem die Übung zu schwer fällt, kann die Füße dabei auf dem Boden absetzen.

WARUM

  • Bei traditionellen Bauchmuskelübungen wie zum Beispiel Crunches, Side Bends oder Chops, bewegt sich der Oberkörper immer nur auf einer Bewegungsebene. Beim Medizinball Tornado werden hingegen alle drei Bewegungsebenen aktiviert – von vorne nach hinten, von einer Seite zur anderen und in Rotation. Der Einsatz aller Bewegungsebenen macht diese Übung anspruchsvoller. In Kombination mit Schnelligkeit erhöht sich die Herzfrequenz zudem schneller, als bei traditionellen Bauchmuskelübungen.
  • Nicht nur die Ebenen sind eine Herausforderung, sondern auch das erforderte Gleichgewicht. Bei gehobenen Füßen bleibt nur ein einziger Berührungspunkt mit dem Boden. Durch das Hinzufügen eines Gewichts, dass sich außerhalb dieses Berührungspunktes bewegt, werden die Rumpfmuskeln zusätzlich beansprucht. Sei nicht überrascht, wenn dich diese augenscheinlich einfache Übung schon nach kurzer Zeit erschöpft. Mit ansteigender Ausdauerkraft deiner Rumpfmuskeln wird sich deine Kondition verbessern.

Die EVO App

Exklusiv und nur für Mitglieder